Neue Möglichkeiten mit der NSM-Therapie

NSM-Therapie in der Sportmedizin

Muskelfaserriss, Entzündungen der Achillessehne, der Patellasehne und der Adduktorenansätze, Fersenschmerz und Sprunggelenksverstauchung, Bandrupturen am Knie- und Sprunggelenk – dies sind häufige Sporterkrankungen.  Auf dieser Seite zeigen wir Videos, Patiententestimonials und Kernspinbilder von Profisportlern, bei denen die neue NSM-Therapie eine viele schnellere Ausheilung als bisher bekannte Therapieverfahren bewirkt. Die Sportler waren nach wenigen Tagen / Wochen statt üblicherweise einigen Monaten wieder voll im regulären Spielbetrieb einsatzfähig. Darüberhinaus zeigen einige Kernspinbilder Hinweise für eine qualitativ bessere Ausheilung von Bandrupturen – zum Beispiel am Außenband des Sprunggelenkes – als es normalerweise zu erwarten wäre. Hier deutet sich eine möglicherweise entscheidende Verbesserung in der Sportmedizin an – viel schnellere Schmerzreduktion, viel schnellere Wiederherstellung der Wettkampffähigkeit –  auch bei vorher chronischen Verläufen – und langfristig stabilere, weniger rezidivanfällige Bandstrukturen der Gelenke. Die NSM-Therapie ist eine nichtmedikamentöse Therapie und steht NICHT auf der Dopingliste der nationalen (NADA) oder der Welt Anti-Doping Agentur (WADA).

Achillessehne Schmerzen und Bänderriss Knöchel – neue Möglichkeiten mit der NSM-Therapie

Schmerzen an der Achillessehen und Bänderrisse am Knöchel sind häufige Erkrankungen am. Achillessehnenschmerzen sind meist Ausdruck einer Entzündung an der Achillessehne (Achillessehnentendinitis, Achillodynie). Läufer, Jogger, Radfahrer, aber auch übergewichtige Personen leiden gehäuft an diesen Problemen. Die fachorthopädische Therapie beruht im wesentlichen auf Dehnung der Achillessehen, Analgetikagabe, Injektionen, Entlastungen und weiteren physikalischen Maßnahmen (Stoßwelle). Führen diese Maßnahmen nicht zum Erfolg oder liegen Zeichen einer Rissbildung vor, dann wird häufig eine Operation der Achillessehne empfohlen. Neuere Studien zeigen allerdings, dass eine Operation einer gerissenen Achillessehne einer konservativen Therapie nicht überlegen ist. Obwohl Achillessehnenentzündungen meistens chronisch verlaufen, hat die Sehne eine starkes Regenerationspotential. Hier setzt die NSM-Therapie an.  Nach unserer Erfahrung ist die NSM-Behandlung gerade bei  chronischen Achillessehnenschmerzen eine sehr gute Therapieoption, oft haben wir eine Schmerzlinderung, Regeneration und damit auch Belastungsfähigkeit innerhalb von wenigen Tagen beobachtet.  Ähnliches gilt für Probleme des Sprunggelenkes – anhaltende Schmerzen nach Distorsion oder Bänderriss.  Unsere Einschätzung der NSM-Therapie basiert unter anderem auf Patientenbeispielen, die  computerbasierten Patienteninterviews entstammen. Sie werden im Rahmen von wissenschaftlichen Studien zur Therapie mit der Neurostimulation nach Prof. Molsberger (NSM-Stimulation, NSM-Therapie) in Kooperation mit Prof. M. Karst, Schmerzambulanz der Medizinischen Hochschule Hannover, erhoben.

2018-11-20T20:12:51+00:00

Telefonsprechstunden - unser Angebot für Sie in schwierigen Zeiten

Wir sind auch in schwierigen Zeiten für Sie da !
Entweder wie gewohnt in der Praxis oder auch am Telefon.

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
Das Wohl unserer Patienten ist uns wichtig, die aktuelle Situation erfordert von uns allen eine verantwortungsvolle Vorgehensweise – bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die Praxis ist geöffnet und der Praxisbetrieb wird weiterhin entsprechend der behördlichen Anordnungen aufrecht erhalten, insbesondere auch für Notfälle.
  • Die vom Robert Koch Institut und von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfohlenen Schutzmaßnahmen sind zu beachten und werden eingehalten.
  • Wir bitte um Verständnis, dass u.a. aus Gründen der Risikominimierung der bekannte Mindestabstand von 1-2m zwischen den Patienten an der Anmeldung und im Wartezimmer eingehalten werden muss – entsprechende Markierungen sind angebracht. Angehörige müssen bitte außerhalb der Praxis warten, damit im Wartebereich der Praxis und in der Praxis der Mindestabstand der Patienten gewahrt werden kann.
  • Bitte verhalten Sie sich aber gegenüber Ihren Mitpatienten und dem Praxispersonal verantwortlich, indem Sie die Praxis nicht aufsuchen, wenn Sie fragliche Symptome haben, wenn Sie aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, oder wenn Sie mit einem Covid-19 infizierten Patienten in direkten Kontakt standen. Wir können derzeit keine Patienten mit Erkältungs-Symptomen behandeln – der Praxis stehen hierzu aktuell nicht ausreichend Schutzausrüstung zur Verfügung. Diese Patienten bitten wir die Rufnummer 116117 anzurufen, oder in dringenden Fällen in die Klinikambulanz zu gehen.

Herzlichen Dank und bleiben Sie gesund!
Ihr Praxisteam Orthopädisches Kompetenzzentrum Würmtal