Chirotherapie2019-01-10T10:36:39+00:00

Chirotherapie

Manuelle Medizin

Die wissenschaftlich Manuelle Medizin genannte Chirotherapie befasst sich im Rahmen der üblichen diagnostischen und therapeutischen Verfahren mit reversiblen Funktionsstörungen am Haltungs- und Bewegungssystem.
Die Chirotherapie benutzt manuelle diagnostische und manuelle therapeutische Techniken an der Wirbelsäule und an den Extremitätengelenken, die zur Auffindung und Behandlung der reversiblen Funktionsstörungen dienen.
Folgen solcher Funktionsstörungen können Schmerzen und Bewegungseinschränkungen an der Wirbelsäule und den Extremitäten, Taubheits- und Kribbelgefühle, im Bereich der Halswirbelsäule Kopf- und Nackenschmerzen, Schwindel, Seh- und Hörstörungen, Ohrgeräusche, Schluck- und Stimmstörungen, Halsschmerzen und Fremdkörper-, Kloß- und Engegefühle im Hals, Schweißausbrüche und Schlafstörungen sein.

Bei der Chirotherapie werden gezielt Funktionsstörungen und Blockierungen im Bewegungsapparat aufgesucht und über gezielte Handgriffe gelöst. Dabei ist es besonders wichtig, dass diese Handgriffe nur von speziell ausgebildeten Ärzten nach erfolgter Diagnostik eingesetzt werden.
Die Chirotherapie ermöglicht mit sanften Mobilisationsverfahren schnell und effektiv Funktionsstörungen in den Gelenken der Wirbelsäule und des übrigen Bewegungsapparates zu lösen, sodass der Patient häufig innerhalb weniger Sekunden deutlich schmerzreduzierter und beweglicher ist.

Telefonsprechstunden - unser Angebot für Sie in schwierigen Zeiten

Wir sind auch in schwierigen Zeiten für Sie da !
Entweder wie gewohnt in der Praxis oder auch am Telefon.

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
Das Wohl unserer Patienten ist uns wichtig, die aktuelle Situation erfordert von uns allen eine verantwortungsvolle Vorgehensweise – bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die Praxis ist geöffnet und der Praxisbetrieb wird weiterhin entsprechend der behördlichen Anordnungen aufrecht erhalten, insbesondere auch für Notfälle.
  • Die vom Robert Koch Institut und von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfohlenen Schutzmaßnahmen sind zu beachten und werden eingehalten.
  • Wir bitte um Verständnis, dass u.a. aus Gründen der Risikominimierung der bekannte Mindestabstand von 1-2m zwischen den Patienten an der Anmeldung und im Wartezimmer eingehalten werden muss – entsprechende Markierungen sind angebracht. Angehörige müssen bitte außerhalb der Praxis warten, damit im Wartebereich der Praxis und in der Praxis der Mindestabstand der Patienten gewahrt werden kann.
  • Bitte verhalten Sie sich aber gegenüber Ihren Mitpatienten und dem Praxispersonal verantwortlich, indem Sie die Praxis nicht aufsuchen, wenn Sie fragliche Symptome haben, wenn Sie aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, oder wenn Sie mit einem Covid-19 infizierten Patienten in direkten Kontakt standen. Wir können derzeit keine Patienten mit Erkältungs-Symptomen behandeln – der Praxis stehen hierzu aktuell nicht ausreichend Schutzausrüstung zur Verfügung. Diese Patienten bitten wir die Rufnummer 116117 anzurufen, oder in dringenden Fällen in die Klinikambulanz zu gehen.

Herzlichen Dank und bleiben Sie gesund!
Ihr Praxisteam Orthopädisches Kompetenzzentrum Würmtal