Atlastherapie nach Arlen2019-01-10T10:35:12+00:00

Athlastherpie nach Arlen

Behandlung ohne Risiko

Der Atlas ist der erste Halswirbel, trägt das Gewicht des Kopfes und verbindet ihn mit der Wirbelsäule. Eine Fehlstellung im obersten Kopfgelenk kann die gesamte Wirbelsäulenstatik verändern und den Informationsfluss zwischen Kopf und Körper stören. So kommt es zu zahlreichen Beschwerden, die mithilfe der Atlastherapie gelindert werden können.

Die Halswirbelsäule ist als Träger des Kopfes der beweglichste, aber auch der empfindlichste Teil der Wirbelsäule. Die Nervenzellen, die in der Region um den Atlas in extrem hoher Dichte vorhanden sind, stehen direkt mit dem Gleichgewichtsorgan und verschiedenen Gehirnzentren in Verbindung, die für Grob- und Feinmotorik und die Schmerzwahrnehmung aus dem Bewegungssystem verantwortlich sind. So können Atlas-Fehlstellungen zu unterschiedlichen Beschwerden führen, weil das Gehirn falsche Informationen bekommt und der Körper dadurch falsch antwortet.

Behandlung ohne Risiko

Bei der Atlastherapie wird mit der Mittelfingerkuppe ein kurzer Impuls in eine bestimmte Richtung auf den Seitenfortsatz des ersten Halswirbels gegeben. Dadurch wird das Wahrnehmungsmuster verändert und das Gehirn bekommt wieder die richtigen Informationen. Im Idealfall wird der Normalzustand wieder hergestellt. Die Atlastherapie ist ein äußerst schonendes Verfahren. Es kommt zu keiner Manipulation, wie es bei einem chirotherapeutischen Handgriff der Fall ist. So gibt es bei der Atlastherapie keine behandlungstypischen Risiken wie bei der Chirotherapie. Daher kann sie bedenkenlos auch bei Kindern und Säuglingen eingesetzt werden.

Behandlungsindikationen der Atlastherapie:

• Nacken-, Rücken-, Kreuzschmerzen, Hexenschuss, Bandscheibenvorfall
• Kopfschmerz (Nackenschmerzen,Halbseitenkopfschmerz), Migräne, Kopfbewegungseinschränkung, gefühlte Kopfschwere
• Folgen von HWS-Schleudertrauma, Blockaden der Halswirbelsäule, Verspannungen und verkürzte Nackenmuskeln
• Kiefer- und Gesichtsschmerz, Kieferknacken und Schmerzen (zu starker Aufbiss)
• Schwindel, Gleichgewichtsstörungen
• Tinnitus (Ohrgeräusche)
• vegetative Störungen
• Beckenschiefstand

Gerne informieren und beraten wir Sie zum Thema Atlastherapie. Sprechen Sie uns an.

Telefonsprechstunden - unser Angebot für Sie in schwierigen Zeiten

Wir sind auch in schwierigen Zeiten für Sie da !
Entweder wie gewohnt in der Praxis oder auch am Telefon.

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
Das Wohl unserer Patienten ist uns wichtig, die aktuelle Situation erfordert von uns allen eine verantwortungsvolle Vorgehensweise – bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die Praxis ist geöffnet und der Praxisbetrieb wird weiterhin entsprechend der behördlichen Anordnungen aufrecht erhalten, insbesondere auch für Notfälle.
  • Die vom Robert Koch Institut und von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfohlenen Schutzmaßnahmen sind zu beachten und werden eingehalten.
  • Wir bitte um Verständnis, dass u.a. aus Gründen der Risikominimierung der bekannte Mindestabstand von 1-2m zwischen den Patienten an der Anmeldung und im Wartezimmer eingehalten werden muss – entsprechende Markierungen sind angebracht. Angehörige müssen bitte außerhalb der Praxis warten, damit im Wartebereich der Praxis und in der Praxis der Mindestabstand der Patienten gewahrt werden kann.
  • Bitte verhalten Sie sich aber gegenüber Ihren Mitpatienten und dem Praxispersonal verantwortlich, indem Sie die Praxis nicht aufsuchen, wenn Sie fragliche Symptome haben, wenn Sie aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, oder wenn Sie mit einem Covid-19 infizierten Patienten in direkten Kontakt standen. Wir können derzeit keine Patienten mit Erkältungs-Symptomen behandeln – der Praxis stehen hierzu aktuell nicht ausreichend Schutzausrüstung zur Verfügung. Diese Patienten bitten wir die Rufnummer 116117 anzurufen, oder in dringenden Fällen in die Klinikambulanz zu gehen.

Herzlichen Dank und bleiben Sie gesund!
Ihr Praxisteam Orthopädisches Kompetenzzentrum Würmtal