Bioresonanztherapie2018-12-27T11:31:02+00:00

Bioresonanztherapie

Zwei Medizinsysteme – Zwei Weltanschauungen

Der Schlüssel zu einer umfassenden, im wahrsten Sinne des Wortes „ganzheitlichen Medizin“ liegt in der nutzenstiftenden Synthese unterschiedlicher medizinischer Systeme bzw. Weltanschauungen.
Das Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin besteht aus Ärztinnen und Ärzten mit langjähriger Praxis- und Klinikerfahrung. Die Ärztinnen und Ärzte des Zentrums sind zusätzlich zu ihrem schulmedizinischen Hintergrund in den unterschiedlichen Behandlungsformen der Traditionellen Chinesischen Medizin, Homöopathie und Bioresonanztherapie ausgebildet und erfahren.
Der Anspruch des Zentrums ist es, die Vorteile des jeweiligen Systems komplementär für den Patienten zu nutzen und in der entsprechenden Therapie zu seinem Wohle umzusetzen.
Bioresonanztherapie
Alle Stoffwechselvorgänge werden durch ein übergeordnetes System elektromagnetischer Frequenzmuster (Schwingungen) gesteuert. Der Körper ist gesund, wenn alle Kontroll – und Steuerungssysteme optimal aufeinander abgestimmt sind.

Störschwingungen durch Krankheitserreger, Allergene, Toxine (Giftstoffe) und Traumata (Unfälle) können die elektromagnetischen Kontrollsysteme des Körpers derart stark belasten, dass dies zu Erkrankungen führt. Die Bioresonanztherapie ist ein biophysikalisches Verfahren, die Störschwingungen dieser Belastungen zu diagnostizieren und zu behandeln. Die physiologischen (gesunden körpereigenen) Frequenzmuster werden verstärkt und gefördert, während die krankhaften Frequenzmuster abgeschwächt und neutralisiert werden. Dadurch kommt es zu einer Anregung der körpereigenen Regulationskräfte und einer Stimmulierung des Immunsystemes und zur Ausleitung von Toxinen und Schadstoffen. Die Bioresonanztherapie ist eine schmerzlose Behandlungsmethode für die verschiedensten Erkrankungen, sie ist deshalb besonders wirkungsvoll, da sie bei den wirklichen, versteckten Ursachen krankmachender Prozesse ansetzt und darüber hinaus frei von schädlichen Nebenwirkungen ist. Da diese ultrafeinen elektromagnetischen Frequenzmuster im Körper einer direkten Beobachtung nicht zugängig sind, müssen die belastenden Störungen über biophysikalische Testmethoden erfasst und durch bewährte ausgetestete Therapieprogramme ausgeleitet werden.
Es erfolgt zunächst eine 30-40 minütige zeitaufwendige Austestung aller den Körper belastenden Störschwingungen. Anhand dieser Austestung wird der Therapieplan festgelegt. Es schließen sich ca. 6-10 Behandlungen 1-2 mal wöchentlich an, wobei evtl. nochmals ein Zwischentest erforderlich ist. Je chronischer die Erkrankung ist, desto längere Therapiezeiten sind erforderlich. Über evtl. parallel laufende diätetische Maßnahmen erfolgt entsprechende Patienteninformation.

Indikationen
Traumatologie
Zur Abschwellung nach Verletzungen und Operationen. Zur Verbesserung der Wundheilung und Knochenheilung nach Operationen und Zahnoperationen
Hautorgan
bei Neurodermitis, Psoriasis, Ekzemen, Akne, Urtikaria,Sonnenallergie, Haarausfall
Atmungsorgan
bei Asthma, Heuschnupfen, chron. Rhinitis,Bronchitis, Sinusitis, rezidiv. Infekte
Verdauungsorgan
bei Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, chron. Gastritis,Colitis, Reizdarm, Nahrungsmittel-Allergien
Bewegungsapparat
bei Migräne, Neuralgien, Tinnitus, Kopfschmerzen, Rückenproblemen, Nervenschmerzen

Telefonsprechstunden - unser Angebot für Sie in schwierigen Zeiten

Wir sind auch in schwierigen Zeiten für Sie da !
Entweder wie gewohnt in der Praxis oder auch am Telefon.

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
Das Wohl unserer Patienten ist uns wichtig, die aktuelle Situation erfordert von uns allen eine verantwortungsvolle Vorgehensweise – bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die Praxis ist geöffnet und der Praxisbetrieb wird weiterhin entsprechend der behördlichen Anordnungen aufrecht erhalten, insbesondere auch für Notfälle.
  • Die vom Robert Koch Institut und von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfohlenen Schutzmaßnahmen sind zu beachten und werden eingehalten.
  • Wir bitte um Verständnis, dass u.a. aus Gründen der Risikominimierung der bekannte Mindestabstand von 1-2m zwischen den Patienten an der Anmeldung und im Wartezimmer eingehalten werden muss – entsprechende Markierungen sind angebracht. Angehörige müssen bitte außerhalb der Praxis warten, damit im Wartebereich der Praxis und in der Praxis der Mindestabstand der Patienten gewahrt werden kann.
  • Bitte verhalten Sie sich aber gegenüber Ihren Mitpatienten und dem Praxispersonal verantwortlich, indem Sie die Praxis nicht aufsuchen, wenn Sie fragliche Symptome haben, wenn Sie aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, oder wenn Sie mit einem Covid-19 infizierten Patienten in direkten Kontakt standen. Wir können derzeit keine Patienten mit Erkältungs-Symptomen behandeln – der Praxis stehen hierzu aktuell nicht ausreichend Schutzausrüstung zur Verfügung. Diese Patienten bitten wir die Rufnummer 116117 anzurufen, oder in dringenden Fällen in die Klinikambulanz zu gehen.

Herzlichen Dank und bleiben Sie gesund!
Ihr Praxisteam Orthopädisches Kompetenzzentrum Würmtal