DIE WIRKSAME ALTERNATIVE ZU MEDIKAMENTEN,
CT-GESTEUERTEN CORTISON INJEKTIONEN (PRT)
UND OPERATIONEN

Was ist NSM-Neurostimulation?

NSM-Neurostimulation ist eine neue Schmerztherapie, die in Deutschland seit 2012 von speziell ausgebildeten medizinischen Zentren angeboten wird.

Sie basiert auf der Steuerung körpereigener elektrischer Felder. Entzündungsfördernde Eiweiße und Ionen werden neutralisiert und Zellen werden dorthin gesteuert, wo sie zur Regeneration gebraucht werden. Schmerz und Entzündung lassen nach – die Regeneration und Heilung kann beginnen.

Meist sind 2-4 Behandlungen jeweils im Abstand von ca. 3-7 Tagen erforderlich. Nach jeder Behandlungssitzung erwarten wir eine Besserung von 30%–80%. In der Nachheilungsphase verbessern sich die Beschwerden weiter – innerhalb von einigen Wochen – häufig bis zu einer vollständigen Beschwerdefreiheit.

„Zellen kommunizieren bioelektrisch und fehlgesteuerte Zellen sind der Ursprung jeder Erkrankung. Wenn wir lernen, diese bio-elektrische Fehlsteuerung zu korrigieren, können Erkrankungen besser behandelt werden. Am Ende ist alles Physik“
Prof. Dr. med. A. Molsberger

Wie hilft NSM-Neurostimulation?

Durch eine genaue körperliche Untersuchung, ggf. ergänzt durch Röntgenaufnahmen, Kernspin und Nerven-untersuchungen, wird das erkrankte Gewebe identifiziert.

Nach einer lokalen Betäubung werden feine Sonden genau an das erkrankte Gewebe gebracht. Anschließend wird die korrekte Lage überprüft. Die einzelnen Sonden werden miteinander gekoppelt. Zuletzt wird ein spezifisches elektrisches Feld angelegt.

Die körpereigene Reaktion auf die Stimulation wird fortwährend gemessen und das elektrische Feld entsprechend angepasst. Die NSM-Neurostimulation erzeugt ein biolektrisches Feld, welches das körpereigene elektrische Feld verstärkt.

Entzündungshormone werden neutralisiert, erkrankte Gewebe beginnen zu heilen.

1. Antientzündlich durch Neutralisation von zellulären Entzündungshormonen (Zytokine).

2. Schmerzlindernd durch Ausgleich des Zellmilieus – Pufferung der Azidose.

3. Regenerationsfördernd durch Steuerung der gesunden Zellen dorthin, wo sie gebraucht werden.

 

Wo hilft NSM-Neurostimulation?

  • Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen, Halswirbelsäulenbeschwerden
  • Nervenschmerzen ausstrahlend in Arme oder Beine, auch bei Bandscheibenvorfall
  • Kopfschmerzen, Migräne, Neuralgien
  • Gelenkbeschwerden der Schulter, Kniegelenke, Sprunggelenke
  • Sportmedizinische Probleme im Breiten- und Leistungssport
  • Tennisarm, Golfersarm, Jumpers Knee, Achillessehnenentzündung, Adduktorentendinosen, Muskelfaserriss.

 

 

 

 

Fakten NSM-Neurostimlation

Sicherheit Bisher über 6000 Behandlungen.

Wirkprinzip Hemmung der Entzündung und Steuerung der Zellen, dorthin, wo sie gebraucht werden.

Wirksamkeit Schnell, nachhaltig und ohne belastende Nebenwirkungen.

Therapie 1 – 4 Behandlungen jeweils im Abstand von 3-7 Tagen.

Indikation Geeignet unter anderem zur Behandlung von Rücken-schmerzen, Nervenerkrankungen, Kopfschmerzen, Gelenkproblemen, Sportmedizin.

NSM-Zentren

In Deutschland wird die NSM-Therapie in ausgewählten Zentren angeboten. Die mit dieser Methode arbeitenden Ärzte haben sich zu einheitlichen Qualitätsstandards verpflichtet. Hierzu gehört die sorgfältige Auswahl geeigneter Indikationen, die aktive Unterstützung der klinischen Forschung sowie der kontinuierliche Erfahrungsaustausch unter den behandelnden Zentren. Diese Praxis ist Behandlungszentrum für Neurostimulation.

Weitere Informationen und Patientenerfahrungen lesen Sie unter www.neueschmerztherapie.de